Affiliate Marketing für Existenzgründer

1 year ago

Affiliate Marketing folgt dem Prinzip der Vermittlung von Kunden über Werbemittel, die fast ausschließlich im Internet zur Anwendung kommen. Die Anwendungsgebiete sind dabei Banner, Textlinks oder Links in Emails. Der Affiliate als Vertriebspartner des Händlers von Waren und Dienstleistungen (Merchant genannt) erhält für den erfolgreichen Verkauf oder die Generierung eines Leads (qualifizierten Kunden) eine Provision. In dem zur Verfügung gestellten Code wird der Affiliate mithilfe eines speziellen Codes von anderen Vertriebspartnern des Merchants unterschieden.

Sobald ein Internetnutzer auf einen Link drückt und auf der Seite des Händlers sich durch Eintragung in eine Verteilerliste wie etwa Newsletter, dem Einlösen eines Gutscheines oder dem Kauf eines Produktes identifiziert, wird dieser Kauf dem Affiliate-Vertriebspartner zugeordnet und die Werbung des Kunden durch eine Provision vergütet.

Abrechnungsformen

In sogenannten Affiliate-Netzwerken finden Händler und Vertriebspartner zusammen und schließen einen Vermittlungsvertrag. Die Systembetreiber sichern die Bereitstellung und Funktionalität des Portals sicher und übernehmen die finanzielle Abrechnung. Dabei gibt es verschiedene Modelle, mit denen eine Affiliate seine Werbeaktivitäten bezahlt bekommen kann.

  • Pay per Click besagt, dass für jeden erfolgten Klick eine Provision entrichtet werden muss. Das Prinzip ist ähnlich wie bei Google AdWords, wo Google für jeden Klick eine Provision erhält. Diese Art der Affiliate-Marketing hat gegenüber anderen Methoden den Nachteil, dass der Traffic, das heißt übermittelte Userstrom, in der Qualität der Zielgruppen nur schwer zu beeinflussen ist. Diese Methode wird häufig für eine kurzfristige Werbeaktion zur Reichweitenerhöhung genutzt.
  • Pay per Lead erbringt für den Affiliate eine Provision, wenn der Kunde eine bestimmte Aktion ausführt. Dies kann die Eintragung in einen Newsletter sein, die Anforderung von Informationsmaterial oder eine Anmeldung in einem Inhouse-Netzwerk.
  • Pay per Sale erfordert eine aktive Bestellung des Kunden. In diesem System werden wegen der höheren Hürden für den Kunden oftmals Gutscheine angewendet. Einige wenige Programme zahlen dabei nicht nur für einen einmaligen Umsatz, sondern für zukünftige Einkäufe des Kunden (meist über einen bestimmten Zeitraum).
  • Eine weitere häufiger vorkommende Affiliate-Variante ist die Pay per Install Version für Software Installationen. Darüber hinaus gibt es noch diverse Systeme, die nach speziellen Erfordernissen auch kombiniert werden, um bestimmte Nachteile für den Merchant abzufedern.

Bekannte Netzwerke

Einer der größten Marktplätze ist das Betreibersystem Affilinet. Mit über 2.500 Programmen ist hier eine riesige Vielfalt an Händlern anzutreffen. Andererseits finden sich damit auch viele Vertriebspartner, dass für Existenzgründer besonders interessant sein kann.
Weiterhin gibt es insbesondere im deutschsprachigen Raum ADCELL, AdserviceMedia, Affili4U.de, Affiliwelt.net, apartena.net, belboon, crobo, Digistore 24, effiliation, financeAds, masterad.de, Moneytrax, NetAffiliation, PageAd, retailerweb.net, SuperClix, Tradedoubler, TradeTracker DE, Webgains und Zanox.

Die Betreiber verlangen für eine erfolgreiche Aktion eine Netzwerkprovision. Diese liegt zwischen wenigen Prozent wie etwa 7,9% bei Digistore24 und üblichen 30% von der Provision, die an einen Affiliate ausgezahlt wird. Darüber hinaus müssen bei bestimmten Netzwerken sogenannte Setup-Gebühren entrichtet werden. Das ist die Gebühr, die zum Starten des Partnerprogramms an den Netzwerkbetreiber entrichtet werden muss. Für die Aktionen muss in vielen Fällen Vorkasse entrichtet werden, das heißt damit die zur Verfügung gestellten Links aktiv sind, zahlt der Merchant die Kosten für die Aktion im Voraus. Bei weniger großen und bekannten Netzwerken kann dies auch auf Rechnung erfolgen.

Chancen für Unternehmer und Existenzgründer

Existenzgründer haben mit einem Affiliate Programm die Möglichkeit je nach Wahl des Vergütungssystems schnell an Reichweite zu gewinnen oder qualifizierte Kunden zu erhalten. Einige Netzwerke bieten Programmstarts schon ab wenigen Euro an, sodass sich der Unternehmer hier herantasten kann.