Tadaa! Sage One präsentiert stolz 20 neue Videos, die Sie auf kurze, informative und äußerst unterhaltsame Streifzüge in die Welt der Buchhaltung und Lohnabrechnung entführen. Wer Buch führen muss, hat nichts zu lachen? Nicht mit Sage One!

Jeder Selbstständige ist zur Buchhaltung verpflichtet. Und viele, die Buchhaltung und Lohnabrechnung selbst erledigen, müssen sich gelegentlich über einen Begriff, eine Frist oder ein Verfahren informieren. Der Unterschied zwischen Rückstellungen und Rücklagen, das Abgabedatum für die Umsatzsteuervoranmeldung und die Berechnung des Kirchensteuerabzugs wollen in Erfahrung gebracht werden. Sie glauben, das sei langweilig? Dann haben Sie die Rechnung ohne Sage One gemacht! In unserem neuen Videoformat „Sage One – Wir erklären mal anders” erläutern wir grundlegende kaufmännische Begriffe nicht nur einfach und verständlich, sondern auch humorvoll!

Blogbeiträge zur Serie:

Schwieriges einfach erklärt

In insgesamt 20 Videos erfahren Freiberuflicher und Kleinunternehmer Wissenswertes zu Rechnungen, Belegen und Abschreibungen. Sage One gibt in 1-minütigen Videos praktische Schritt-für-Schritt-Anleitungen und hilfreiche Tipps für den täglichen Umgang mit Abrechnungen, Meldefristen und Vorauszahlungen. Man erfährt, worin sich Zahlungserinnerungen und Mahnungen unterscheiden, wann sich Minijobber lohnen und wer das Gehalt für Mitarbeiterinnen in Mutterschutz zahlt. So gewinnt man mit jedem Video wertvolles Fachwissen hinzu und findet sich immer leichter in der Welt der Buchhaltung zurecht. Und das Beste: Auch der Spaß kommt nicht zu kurz!

Buchhaltung mit Spaßfaktor

Wie? Spaß und Buchhaltung? Ist das nicht schon ein Widerspruch in sich? Nicht bei Sage One! Jeder Spot hinterlässt ein Lächeln im Gesicht – und das gute Gefühl, einen weiteren Schritt hin zur ordnungsmäßigen Buchführung geschafft zu haben. Apropos ordnungsmäßige Buchführung: Was ist das eigentlich – und muss ich das überhaupt wissen? Die Antwort lautet eindeutig: Ja! Und was sich dahinter verbirgt, erklärt Sage One ebenfalls. So lernt man wichtige Begriffe ganz nebenbei kennen – und das Kontieren geht einem zunehmend routinierter von der Hand.

Wer bei Themen wie Einkommenssteuer, Abschreibungen und der Kleinunternehmerregelung noch etwas Nachhilfe braucht, der hat mit den Videos einen großen Vorrat an Tipps zur Hand, mit denen die Buchhaltung beinahe zum Kinderspiel wird. Anklicken, anschauen, abrechnen – und Spaß haben! So funktionieren Buchhaltung und Lohnabrechnung heute.

Aus der Praxis für die Praxis

Wie nah an der Realität die Spots tatsächlich sind, zeigt sich beispielsweise beim Video rund um das Thema Belege: Während das Finanzamt auf gut sortierte Ordner hofft, führen Quittungen in der Praxis meist ein zerknittertes Dasein in Schuhkartons. Dabei sind sie doch die Grundlage für Buchungen und haben sie entscheidende Auswirkungen auf die Höhe der Umsatzsteuerzahlung! Wieso? Sage One hat die Antwort! Und gibt wertvolle Tipps –zum Beispiel, damit Belege auf Thermopapier nicht wertlos werden.

Neugierig geworden? Oder Lust auf eine kleine Auszeit? Dann tauchen Sie ein in die Welt der Buchhaltung und Lohnabrechnung! Spaßfaktor garantiert – und natürlich das gute Gefühl, auf die nächste Betriebsprüfung optimal vorbereitet zu sein!

Alle Videos der Serie finden Sie hier!

In Deutschland gibt es laut Statistischem Bundesamt 3,6 Millionen Unternehmen – 99,3 Prozent davon sind kleine oder mittelständische Unternehmen. Sie alle haben die unterschiedlichsten Geschäftsmodelle und Kompetenzen, einen anderen Arbeitsalltag und unterschiedliche Ziele. Denken Sie an den Schreiner in Flensburg, die Eisdiele in Dresden oder die Werbeagentur in Garmisch-Partnerkirchen.

Sie alle haben aber eines gemeinsam: Alle müssen sie Steuern zahlen und ihre Buchhaltung erledigen. Wenn wir unsere Kunden zu diesem Thema befragen, ist das Ergebnis an dieser Stelle wenig überraschend: Vor allem bei kleinen Unternehmen ist die Buchhaltung bestenfalls ein lästiges Übel.

 Buchhaltung nervt den Kleinunternehmer

Was tun Unternehmer typischerweise? Oft werden die Belege einfach in einem großen Umschlag oder Schuhkarton gesammelt und dann an den Steuerberater geschickt. Die saftigen Gebühren für die Dateneingabe sowie die lange Wartezeit, bis man überhaupt einen Einblick in die tatsächliche betriebswirtschaftliche Situation des Unternehmens erhält, führen zu Frustration und Unzufriedenheit. Haben Sie einen Überblick über die Einnahmen und Ausgaben Ihrer Firma im aktuellen Monat? Wie hoch ist Ihre aktuelle Gewinnspanne? Sollte es Ihnen nicht zu denken geben, wenn Sie diese Fragen nicht beantworten können?

Ein ähnliches Thema ist die Rechnungstellung. Weit über 90 Prozent der Kleinunternehmer (Start-Ups, Freiberufler, nebenberuflich Gewerbetreibende) schreiben ihre Rechnungen in Word oder Excel. Das sind hervorragende Produkte – jedoch vergeuden Unternehmer eine Unmenge an Zeit mit Formatierung, Dateneingabe, Plausibilitätschecks… Das ist wertvolle Zeit, die man doch eigentlich dazu nutzen sollte, Geld zu verdienen. Der Schreiner möchte gute Holzprodukte herstellen, der Eismacher neue Sorten ausprobieren und die kleine Werbeagentur möchte überzeugende Konzepte für ihre Kunden ausarbeiten. Daher überrascht es nicht, dass die klassische Zettelwirtschaft von vielen Kunden als lästiges Übel empfunden wird.

Dabei sind Buchhaltung und Lohnbuchhaltung heutzutage gar kein Hexenwerk mehr. Moderne Technologien erlauben Ihnen eine einfache Struktur, den Zugriff von überall und eine drastische Vereinfachung von Aufgaben. Mein persönlicher Appell an Sie als Unternehmer: Sparen Sie sich Zeit und Geld und nutzen Sie eine moderne Online-Buchhaltung!

Buchhaltungstools müssen für jeden bezahlbar sein

Wir haben uns dazu entschieden, unser Preismodell so einfach wie möglich zu gestalten. Außerdem stellen wir das Geschäftsmodell bei Sage One in einen größeren Kontext, sodass wir Ihnen als kleinem Unternehmer das beste Preis-Leistungs-Verhältnis anbieten können. Sage ist einer der weltweiten Marktführer für betriebswirtschaftliche Software und Services. Wir verstehen uns als Partner aller kleinen und mittelständischen Unternehmen im Bereich der Business-Management-Software. Unsere wichtigsten Ziele sind deshalb Kundennähe und Kundenzufriedenheit. Denn wir wissen, dass zufriedene Kunden langfristig auf Sage-Produkte setzen. Erfolgreiche Unternehmen wachsen und setzen mit zunehmenden Anforderungen auf komplexere Systeme – und bei Sage erhalten Sie die gesamte Bandbreite. Damit heben wir uns sehr stark von allen anderen Marktbegleitern ab und tragen so zum Wachstum und Erfolg unserer Kunden bei.

Unsere Einstiegsversion Sage One Angebot & Rechnung umfasst die grundlegenden Funktionen für die Angebots- und Rechnungslegung wie die Verwaltung von Kunden und Lieferanten, integriertes Online-Banking, das Erfassen von Einnahmen und Ausgaben, integrierten E-Mail-Versand, den DATEV-Export sowie kostenlosen Support und Updates. Der Preis beträgt 1 € pro Monat. Unabhängig davon, wie Sie Sage One nutzen. Es gibt keine versteckten Kosten. Den 1 Euro sollte Ihnen Sage One Wert sein:

Mit der Vollversion Sage One Finanzen und Buchhaltung für 9 € im Monat bekommen Sie zusätzliche Funktionen wie eine Einnahmenüberschussrechnung und diverse Schnittstellen. Außerdem können Sie Ihre Umsatzsteuer-Voranmeldung direkt aus Sage One an das Finanzamt versenden. Und ab 5,90 € pro Mitarbeiter und Monat können Sie mit Sage One Lohn & Gehalt sogar Ihre Lohnabrechnung in drei Schritten ganz einfach erledigen.

Ich bedanke mich für Ihr Vertrauen und verspreche Ihnen: Wir werden weiter hart daran arbeiten, Ihr Leben mit Sage One einfacher zu machen!

Preisübersicht - Sage One
Sage One – Alles aus einer Hand! Die neuen Preise sind da!