Home / Hilfe / Finanzen & Buchhaltung / Registrierung

Hilfe zu Finanzen & Buchhaltung

Registrierung und Anmeldung

Screenshot

Ein großer Pluspunkt Cloud-basierter Unternehmenssoftware ist der schnelle Start. Kein Warten auf den Postboten, keine Installation. Bei Sage One genügen wenige Eingaben, und schon geht es los:

Geben Sie bei der Registrierung zunächst Ihre E-Mail-Adresse, den Namen Ihres Unternehmens und Ihren Namen ein. Klicken Sie anschließend auf Weiter.

Screenshot

Um die Buchhaltung einzurichten, können Sie danach den passenden Kontenrahmen wählen. Sage One stellt Ihnen hierzu den SKR 03 und SKR 04 der DATEV zur Verfügung. Beides sind praxisbewährte Kontengliederungen für kleine und mittelständische Betriebe.

Screenshot

Wählen Sie jetzt aus dem zweiten Aufklappmenü das Umsatzsteuerverfahren aus. Kleinstbetriebe mit einem Umsatz unterhalb der 17.500-Grenze sind generell von der Umsatzsteuer befreit. Betriebe, die ihren Gewinn vereinfacht nach der Einnahmen-Überschuss-Rechnung ermitteln, können die Ist-Versteuerung auswählen. Sie führen die Umsatzsteuer erst ab, wenn sie auch tatsächlich vereinnahmt ist. Bilanzierungspflichtige Unternehmen müssen die Umsatzsteuer hingegen bereits bei der Rechnungsstellung dem Finanzamt überweisen.

Im weiteren Verlauf des Dialogs fragt Sage One zusätzliche Informationen wie beispielsweise Ihre Umsatzsteuer-Identifikationsnummer, Ihre Steuernummer oder das zuständige Finanzamt ab. Komplettieren Sie die Eingaben und wechseln Sie anschließend mit Weiter zum nächsten Abschnitt.

Screenshot

Jetzt steht Ihre Sicherheit im Fokus. Vergeben Sie zuerst ein Passwort. Wählen Sie anschließend drei Sicherheitsfragen aus und beantworten Sie diese. Anschließend konfiguriert Sage One Ihre Unternehmenssoftware.

Machen Sie es wie tausende andere Unternehmen

Sie erhalten den kompletten Funktionsumfang 30 Tage lang kostenlos und unverbindlich.

Jetzt 30 Tage kostenlos testen