Home / Hilfe / Finanzen & Buchhaltung / Umsatzsteuervoranmeldung

Hilfe zu Finanzen & Buchhaltung

Berichte an das Finanzamt – die Umsatzsteuervoranmeldung

Artikel und Dienstleistungen erfassen

Screenshot

Ob die Umsatzsteuervoranmeldung monatlich und oder quartalsweise zu erstellen ist, hängt von der Höhe der Steuerschuld im vorangegangenen Geschäftsjahr ab:

Liegt die Umsatzsteuerzahllast bei maximal 512 Euro p.a., sind Umsatzsteuervoranmeldungen und Umsatzsteuervorauszahlungen entbehrlich. In diesem Fall genügt die jährliche Abgabe der regulären Umsatzsteuererklärung.

Liegt die Umsatzsteuerzahllast zwischen 512 und 6.136 Euro p.a., sind Voranmeldungen und Vorauszahlungen quartalsweise fällig.

Oberhalb des Grenzwerts gilt für Umsatzsteuervoranmeldungen und Vorauszahlungen der monatliche Turnus.

Die Umsatzsteuervoranmeldung finden Sie bei Sage One im Menüpunkt Mehr. Wählen Sie hier aus dem Aufklappmenü den Unterpunkt Umsatzsteuervoranmeldung.

Screenshot

Die Liste der Umsatzsteuervoranmeldungen wird eingeblendet. Klicken Sie jetzt auf die Schaltfläche Neue Umsatzsteuervoranmeldung.

Während die neue Umsatzsteuervoranmeldung angelegt wird, prüft Sage One, ob alle erforderlichen Angaben für die Voranmeldung vorliegen. Fehlen Informationen – wie zum Beispiel die Steuernummer oder die Firmenanschrift – wird zunächst der betreffende Dialog eingeblendet, in dem Sie fehlende Angaben nachtragen können.

Ist alles in Ordnung, startet der dreistufige Assistent für die Umsatzsteuervoranmeldung. Geben Sie zunächst den Zeitraum ein, für den die Umsatzsteuervoranmeldung erstellt werden soll. In unserem Beispiel ist die monatliche Abgabe vorgeschrieben. Wählen Sie deshalb aus dem Aufklappmenü den betreffenden Monat aus. Klicken Sie anschließend auf Weiter, um zum nächsten Abschnitt zu gelangen.

Screenshot

Jetzt blendet Sage One das Steuerformular ein. Umsätze und Umsatzsteuersummen werden automatisch berechnet und in den betreffenden Feldern der Umsatzsteuervoranmeldung eingefügt. Prüfen Sie die Angaben, bevor Sie mit Weiter zur Datenübermittlung wechseln.

Screenshot

Sie können die Umsatzsteuervoranmeldung wahlweise speichern oder gleich an das Finanzamt übertragen. In unserem Beispiel versenden wir die Umsatzsteuervoranmeldung und wählen deshalb die Option Umsatzsteuervoranmeldung via ELSTER senden. Bei Bedarf können Sie weitere Optionen ankreuzen und dem Finanzamt mitteilen. Klicken Sie auf Fertig, um das Steuerformular via ELSTER zu übermitteln.

Screenshot

Die neue Umsatzsteuervoranmeldung ist sofort in der Übersicht gelistet.

Machen Sie es wie tausende andere Unternehmen

Sie erhalten den kompletten Funktionsumfang 30 Tage lang kostenlos und unverbindlich.

Jetzt 30 Tage kostenlos testen