Unter einer Marge wird die Preisspanne (Gewinnspanne) zwischen Einkaufs- und Verkaufspreisen, zwischen Kursen sowie zwischen vorgegebenen Ober- und Untergrenzen verstanden.

Das Marginal Costing, auch als Variable Costing, Direct Costing oder Proportionalkostenrechnung bezeichnet, ist eine einfache Berechnungsweise, um zu beurteilen, ob sich die Produktion eines Produktes lohnt. Dabei bleiben die Fixkosten zunächst unberücksichtigt und werden später als Gesamtbetrag betrachtet.
Zunächst werden die variablen Kosten eines Produkts von dem Erlös des Produkts abgezogen. So wird der Deckungsbeitrag berechnet. Ist diese Deckungsspanne negativ, dann legt dies nahe, auf eine weitere Produktion zu verzichten.
Formel:
Umsatzerlös – variable Kosten = Deckungsbeitrag

In einem zweiten Schritt werden dann von der Summe der Deckungsbeiträge aller Produkte die Fixkosten abgezogen. So wird der Periodengewinn ermittelt.
Formel:
Deckungsbeitrag – Fixkosten = Betriebsergebnis