Als notwendiges Betriebsvermögen werden Wirtschaftsgüter bezeichnet, die ausschließlich und unmittelbar für betriebliche Zwecke genutzt werden bzw. dafür bestimmt sind. Ebenfalls zum notwendigen Betriebsvermögen zählen Wirtschaftsgüter, die überwiegend, also zu mehr als 50 % betrieblich genutzt werden.

Zum notwendigem Privatvermögen werden alle Wirtschaftsgüter gezählt, die ausschließlich zu privaten Zwecken genutzt werden und keinen funktionalen Bezug zum Unternehmen haben. Hierzu gehören Wirtschaftsgüter der privaten Lebensführung wie beispielsweise das privat genutzte Haus, Möbel, Hausrat, Kleidung etc. Ebenfalls zum notwendigen Privatvermögen gehören Wirtschaftsgüter, die zu mehr als 90 Prozent privat genutzt werden.