Verbindlichkeiten sind Verpflichtungen des Unternehmens gegenüber Dritten. Bei einer Verbindlichkeit kann es sich um eine Geld-, Dienst- oder Sachleistung handeln.

Vermögensausweis ist ein Begriff aus dem Bilanzrecht und bedeutet, dass ein bilanzpflichtiges Unternehmen sein Vermögen gegenüber Behörden, Banken, Gläubigern, Investoren und Gesellschaftern ausweisen muss. Dabei werden in der Bilanz Mittelherkunft (Einnahmen) in den Aktiva und die Mittelverwendung (Ausgaben) in den Passiva ausgewiesen. Zusammen mit der Gewinn- und Verlustrechnung (GuV) ist es durch die Bilanz möglich, zu einem bestimmten Stichtag den Gewinn aus dem Geschäftsbetrieb zu ermitteln und das Vermögen auszuweisen.