Grundfreibetrag

3 years ago

Der Grundfreibetrag ist ein Teil des zu versteuernden Einkommens, auf das keine Steuern anfallen. So wird sichergestellt, dass ein zum Leben notwendiges Existenzminimum nicht durch die Einkommenssteuer vermindert wird.

Im Jahr 2016 beträgt der Grundfreibetrag 8.652 Euro pro Jahr (Ledige) und 17.304 Euro (gemeinsam veranlagte Ehepaare).

Keine Steuerpflicht dank Grundfreibetrag

Liegt der Jahresverdienst (Arbeitsentgelt und sonstiges Einkommen, bspw. Kapitalerträge) abzüglich der tatsächlichen Werbungskosten unter dem Grundfreibetrag, müssen keine Steuern gezahlt werden.

NV-Bescheinigung

Beim zuständigen Finanzamt kann zudem eine Nicht-Veranlagungsbescheinigung (NV-Bescheinigung) beantragt werden, die bestätigt, dass voraussichtlich keine Veranlagung zur Einkommenssteuer erfolgt.

Bei Vorlage der NV-Bescheinigung bei der Bank des Arbeitnehmers entfällt auf dessen Kapitalerträge zudem keine pauschale Abgeltungssteuer. Es muss dann kein Freistellungsauftrag gestellt werden

Geltung

Der Grundfreibetrag gilt für Arbeitnehmer, Selbständige, Auszubildende und Rentner.

Beispiel

Mirko hat einen Nebenjob, bei dem er monatlich 600 Euro verdient (Jahreslohn = 7200,00 Euro) Außerdem hat er einen festverzinslichen Sparplan abgeschlossen, bei dem er jährlich 1000 Euro Kapitalerträge (Zinsen) einnimmt.

Damit liegt Mirkos Jahresverdienst noch unter dem Grundfreibetrag und er wird nicht zur Einkommenssteuer veranlagt. Außerdem kann Mirko eine NV-Bescheinigung beantragen und spart so 25% Abgeltungssteuer auf seinen Sparbrief.

Kommentare sind geschlossen.